Parkour beim City Event

16.08.2019 15:42 Uhr

Turnen trifft auf Parkour: Daniel Morres und Andy Haug

Die beiden Sportarten Turnen und Parkour zusammenbringen – mit dem Slogan “Neue Zeichen setzen” soll im Rahmen der Turn-WM Stuttgart2019 gezeigt werden, was Turnen alles sein kann und wieviel Trendsportarten wie Parkour und das Turnen gemeinsam haben.

Beim City Event am 11. und 12. Oktober 2019 werden auf dem Schlossplatz Stuttgart die internationalen Top-Athleten im Parkour gegeneinander antreten. Am Freitag, 11.10.19 geht es bei der Speed Challenge darum, die vorgegebenen Hindernisse in der schnellstmöglichen Zeit zu überqueren. Wer die verrücktesten Parkour-Tricks sehen möchte sollte am Samstag, 12. Oktober dabei sein, wenn die Parkourer im Rahmen der Freestyle Challenge ihre Kreativität unter Beweis stellen. Die eingeladenen Judges bewerten nach den Kategorien Kreativität, Ausführung, Schwierigkeit, Landung und Flow.

WM-Botschafter und Parkour-Profi Andy Haug unterstützt die Organisatoren bei der Umsetzung der Parkour Wettbewerbe auf den Stufen beim Kunstmuseum Stuttgart. Wir haben
den Parkourer getroffen und nachgefragt:

Es ist für mich eine große Ehre, meine Sportart auf so einer großen Bühne repräsentieren zu dürfen. Ich habe damals für mich im Garten angefangen zu trainieren und hätte es mir damals nie erträumen lassen, mal so eine Chance zu haben. Ich finde es einfach toll, dass so großes Interesse an
meiner Sportart besteht, gerade auch weil die Sportart noch relativ neu ist.

Natürlich möchte ich Menschen dazu animieren, Parkour auszuprobieren und neue Sportler für meine Sportart gewinnen. Aber hauptsächlich möchte ich die beiden Sportarten Turnen und Parkour zusammenbringen. Ich bin selbst schon lange ein riesen Fan vom Turnen, ich glaube seit den Olympischen Spielen 2000, und ich möchte einfach, dass beide Sportarten als eins gesehen werden. Obwohl es große Unterschiede zwischen beiden gibt, haben sie doch auch viele Gemeinsamkeiten und gehören meiner Meinung nach zusammen.

Es wird auf jeden Fall spannend und einiges zu sehen geben. Es gibt zwei Disziplinen, zum einen Speed und zum anderen
Freestyle. Bei Speed geht es darum, eine Strecke mit Hindernissen so schnell wie möglich zu überwinden. Grob geschätzt brauchen die Profis für eine 80 Meter lange Strecke mit Hindernissen circa 20 bis 25 Sekunden. Dabei kommt es natürlich immer darauf an, wie lange die Strecke ist und wie viele bzw. wie schwer die Hindernisse sind. Da das Feld immer eng beieinanderliegt, wird genau vorgegeben, wie die
Hindernisse überwunden werden müssen und falls dagegen verstoßen wird, gibt es eine Zeitstrafe. Bei der Freestyle-Option warten spektakuläre Tricks auf die Zuschauer. Hier gibt es mehrere Durchgänge, in denen die Parkourer ihr Können zeigen. Am Tag vorher können sie die Location besichtigen und überlegen, was sie wie wo zeigen wollen. Jede Übung ist einzigartig, da jeder Parkourer
unterschiedliche Präferenzen hat. Bewertet wird man von einer Jury nach den Kategorien Kreativität, Ausführung, Schwierigkeit, Landung und Flow.

Weil es unendlich viel Spaß macht und meiner Meinung nach zu jedem passt. Es ist wie früher, wenn man als Kind rumgetobt hat und an Bäumen hochgeklettert ist, nur
eben für Erwachsene und mit mehr Tricks. Mein Tipp, für alle die Parkour lernen wollen ist es, in Vereine zu gehen. Hier werden teilweise schon Parkour-Kurse angeboten.
Auch Sport im Park, das momentan in Stuttgart stattfindet, ist eine gute Möglichkeit, sich auszuprobieren und Youtube
Videos können dabei helfen, einen ersten Eindruck zu bekommen.

Programm

City Event Stuttgart 2019

Auf dem Schlossplatz in Stuttgart erwartet dich am 11. und 12. Oktober ein vielfältiges Programm mit allen Facetten, die das Turnen zu bieten hat. Unser Highlight: Der Parkour-Wettkampf mit Freestyle und Speed Challenges. Wer nicht nur Zuschauen, sondern selbst unter freiem Himmel turnerisch aktiv werden möchte, der sollte Angebote wie unsere Salto-Station oder den Gymnastics Warrior Stuttgart2019 auf keinen Fall verpassen.

Artikel teilen

Main Partner

Partner