Erster Tag der Geräte-Finals verspricht Spannung pur

11.10.2019 20:10 Uhr

Elisabeth Seitz in Aktion während Ihrer Übung am Stufenbarren

Die ersten 5 Geräte-Titel werden heute vergeben

Samstag 12. Oktober – Fünf Entscheidungen stehen heute auf dem Plan: Boden, Pauschenpferd und Ringe der Männer bzw. Sprung und Stufenbarren bei den Frauen. Hier die Fakten zur Einstimmung:

Boden Männer

Titelverteidiger: Artur Dalaloyan (Russland)

Der Titelverteidiger in diesem Finale qualifizierte sich als Fünfter. Der stärkste Qualifikant ist Artem Dolgopyat aus Israel, der als einziger Turner über 15 Punkte erzielte. Zu beachten sind der Chinese Lin Chaopan sowie der Russe Nikita Nagornyy. Der überraschende Bronzemedaillengewinner des letzten Jahres, Carlos Edriel Yulo von den Philippinen, könnte ebenfalls in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

Sprung Frauen

Titelverteidigerin: Simone Biles (USA)

Dieser Wettbewerb wird höchstwahrscheinlich ein Duell zwischen den beiden Amerikanern Simone Biles und Jade Carey. Sie waren die einzigen Qualifikanten, die über 15 Punkte erzielten und gelten somit als Topfavoriten. Die Silber- und Bronzemedaillengewinner bei der letztjährigen WM in Doha, Shallon Olsen aus Kanada und Alexa Moreno aus Mexiko, stehen beide im Finale. Ebenfalls mit dabei ist die britische Turnerin Elissa Downie und die koreanische Turnerin Yeo Seojeong-beide sollte man im Auge behalten, wenn es um die Entscheidung geht.

Pauschenpferd

Titelverteidiger: Xiao Ruoteng (China)

Der Titelverteidiger stürzte in der Qualifikation. Der letztjährige Silbermedaillengewinner und beste Qualifikant, Max Whitlock aus Großbritannien, gilt als Favorit. Im Mannschaftsfinale setzte er sich einen schwierigen Ausgangswert von 7-setzte somit alles auf eine Karte und stürzte jedoch letztendlich. Wird er in diesem Finale auf Nummer sicher gehen? In diesem Fall könnte Rhys McClenaghan (Irland), der als Zweiter qualifiziert ist, sprichwörtlich der „lachende Dritte“ sein. All diese Fakten lassen einen faszinierenden Wettkampf erwarten.

Stufenbarren

Titelverteidigerin: Nina Derwael (Belgien)

Vier der Finalistinnen aus Doha des stehen auch auf der Finalliste bei der diesjährigen WM hier in Stuttgart. Derwael ist die beste Qualifikantin und somit Favoritin, die es zu schlagen gilt. Die Russin Daria Spiridonova und Sunisa Lee aus den USA folgen ihr dicht. Die deutsche Turnerin Elisabeth Seitz und die Britin Rebecca Downie werden mit Sicherheit auch alles geben. “Last but not least” muss und darf Simone Biles, letztjährige Silbermedaillengewinnerin an diesem Gerät und heuer in der Quali Siebte, auch bei diesem Wettkampf nicht vergessen werden.

Ringe

Titelverteidiger: Eleftherios Petrounias (Griechenland)

Petrounias ist zurück – bis zum Qualifikationswettbewerb war er ein Jahr lang wegen einer Schulterverletzung außer Gefecht. Er qualifizierte sich als Vierter, jedoch ist noch Luft nach oben seiner Meinung nach. Schärfste Konkurrenten um Gold dürften der Qualifikationssieger Ibrahim Colak aus der Türkei, der letztjährige Silbermedaillengewinner Arthur Zanetti aus Brasilien und Samir Ait Said aus Frankreich sein. Die beiden letztgenannten Turner kamen in der Quali als Dritter bzw. Vierter jeweils vor Petrounias ein. Ebenfalls im Finale vertreten ist der Italiener Marco Lodadio, der in Doha WM-Dritter wurde.

Artikel teilen

Main Partner

Partner