Showdown beim Einzel-Mehrkampf der Männer

10.10.2019 17:00 Uhr

DALALOYAN Artur, Russland – Stuttgart, 6th of October 2019

Zweikampf zwischen Russland und China geht in die nächste Runde

Freitag 11. Oktober – Nach dem spannenden Finale des Herren-Mannschaftswettbewerbs am Mittwoch, bei dem Russland zum ersten Mal die Chinesen besiegte, geht die Rivalität im Einzel-Mehrkampf weiter.

Letztes Jahr bei der WM in Doha holte Russlands Artur Dalaloyan Gold, der am letzten Gerät mit der geringeren Schwierigkeit, aber in der Summe aller Übungen die bessere technische Ausführung (E-Noten) bot und damit – bei Punktgleichheit, einem Novum in der WM-Geschichte – den Chinese Xiao Ruoteng entthronte, der nach drei Geräten die Führung übernommen hatte und bis zuletzt wie der Sieger aussah.

Es ist ein Ergebnis, von dem er hofft, dass es nicht wiederholt wird. „Ich möchte mich jetzt wirklich auf den aktuell anstehenden Wettkampf konzentrieren“, sagte der Mehrkampf-Weltmeister von 2017 nach dem Teamwettbewerb. “Ich möchte Gold-nicht wieder eine Silbermedaille!”

Die sechs besten Turner des letzten Jahres sind alle wieder im diesjährigen Finale. Das beste Qualifikationsergebnis hier in Stuttgart lieferte der WM-Dritte des letzten Jahres, Nikita Nagornyy aus Russland-er gilt als Favorit für den bevorstehenden Wettkampf.

Ebenfalls vertreten sind Sun Wei (China, Vierter in Doha) und Kazuma Kaya (Japan, WM-Sechster 2018). Der fünfte Finalist aus Doha ist der US-Amerikaner Sam Mikulak, der nach einer katastrophalen Leistung in der Qualifikation (24. Platz) gerade so noch ins Finale rutschte.

“Ich hätte nicht gedacht, dass ich es überhaupt schaffen würde”, gestand der Amerikaner nach der Qualifikation. Mit einer hervorragenden Leistung im Teamwettbewerb kämpfte er sich zurück ins Turnier-mit einer Gesamtpunktzahl, die ihn in der Einzel-Quali auf den zweiten Platz gebracht hätte. Wenn er beim anstehenden Wettkampf eine ähnliche Leistung abruft, ist eine Medaille sicher in greifbarer Nähe.

Artikel teilen

Main Partner

Partner