Turn-Team Deutschland vor heimischer Kulisse: Podiumtraining der Turn-WM

30.09.2019 22:37 Uhr

Nach einer beeindruckenden Vorstellung im Podiumstraining am Montag können es die deutschen Frauen kaum erwarten, am Freitag in die Qualifikation zu starten.

“Es sind meine ersten Weltmeisterschaften und ich bin so aufgeregt vor Freitag”, sagt die jüngste Teamkollegin Emelie Petz. “Meine Familie und Freunde kommen, also kann ich es kaum erwarten. Es wird unglaublich!”

Petz genießt es, mit ihren älteren Teamkollegen zu konkurrieren. “Es ist wirklich cool, mit Kim Bui und Elisabeth Seitz zu konkurrieren”, sagt sie und fügt hinzu, dass sie ihr bei Bedarf Ratschläge und Ermutigungen geben.

Die 16-Jährige benötigt viel Rat. Sie plant, einen neuen Abgang vom Stufenbarren zu zeigen, der nach ihr benannt wird, wenn sie ihn erfolgreich landet.

Stufenbarren scheint eines der stärksten Geräte für das Turn-Team Deutschland zu sein, mit Olympia-Dritte Sophie Scheder und 2018 Weltmeisterin Elisabeth Seitz ebenfalls im Team.

Ich bin wirklich stolz darauf, mein Land hier in Stuttgart zu vertreten. Natürlich ist es motivierend zu wissen, dass die ganze Arena dich anfeuert. Ich denke, es wird uns antreiben und ich hoffe, dass wir von der Menge getragen werden.

Sophie Scheder, Turn-Team Deutschland

Für Seitz bedeuten diese Meisterschaften die Rückkehr zur vollen Fitness nach vier Operationen an ihren Füßen seit 2013. Es beschränkte ihr Training hauptsächlich auf Stufenbarren, wo sie nun eine Routine mit einem Startwert von 6,4 Punkten Ausgangswert hat.

“Alles ist gut gelaufen”, sagt sie nach dem Podiumstraining. “Ich hatte keinen Sturz oder Fehler, und ich bin froh, dass ich zurück bin und zeigen kann was ich kann.”

Sarah Voss ist ebenso begeistert von den Weltmeisterschaften. “Wir sind sehr gut vorbereitet. Alle unsere Freunde und Familie werden hier sein. Es wird ein unglaubliches Gefühl sein, eine so große Menge hinter uns zu haben.”

Das Team und ihre Erfahrung werden von der 30-jährigen Stuttgarterin Kim Bui zusammengehalten. Sie ist begeistert in ihrer Heimatstadt an die Geräte zu gehen, behält aber das Ziel im Auge.

“Wir wollen das Mannschaftsfinale erreichen, das unser Hauptziel für das Team”, sagt sie. “Alles andere ist nur ein Bonus!”

Die Qualifikationswettkämpfe der Frauen starten am Freitag, 4. Okrober 2019.

Artikel teilen

Main Partner

Partner